Donnerstag, 20. Oktober 2011

"Geheime Zirkel 1+2" Rezi

[KURZREZENSION]
"Der geheime Zirkel - Gemmas Visionen" ist der erste Band der Zirkel-Trilogie, geschrieben von Libba Bray und erschienen im dtv extra-Verlag. Übersetzt wurde der Roman von Ingrid Weixelbaumer.




England, 1895: Nach einer Famileintragödie wird die 16-jährige Gemma auf ein Internat geschickt, um zu einer heiratsfähigen jungen Dame der viktorianischen Gesellschaft erzogen zu werden. Trotz der dort herrschenden Strenge und Intrigen lässt Gemma sich nicht unterkriegen. Ein Lichtblick sind die Kunststunden bei Miss Moore, die ihre Schülerinnen zu einer unheimlichen Höhle mit frühzeitlichen Felszeichnungen führt. Miss Moore ist es auch, die den Mädchen von einem alten mysteriösen Orden erzählt, dessen Mitglieder in ein magisches Reich übertreten konnten. Gemeinsam mit Felicity, Pippa und Ann gründet Gemma einen geheimen Zirkel, ganz in der Tradition dieses Ordens. Nachts treffen sie sich zu spiritistischen Séancen, trinken verbotenen Alkohol und lesen in einem geheimnisvollen Tagebuch, das ebenfalls von dem magischen Reich berichtet. Und dann offenbart Gemma den drei anderen, dass sie selbst in Visionen bereits Ähnliches gesehen hat.


Mein UrteilDas Buch ist großartig geschrieben, der Stil der Autorin unverwechselbar: toll beschrieben mit großem Wortschatz. Die Art wie das Buch geschrieben ist, passt sich der Zeit in der die Handlung spielt perfekt an. Auch die Geschichte an sich ist bis ins kleinste Detail durchdacht. Ich fand es wirklich interessant zu sehen, wie es in so einem Mädcheninternat zuging. Man wird sofort mit in die Geschichte hineingezogen. Sie beginnt sehr furios und man kann das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Der Leser ist ebenso unwissend wie Gemma, was aber keinesfalls schlecht ist. Man gelangt mit ihr zusammen nach und nach an die Informationen die sich wie ein Puzzle zusammensetzen.
Ihr Freundschaftsverhältnis zu Pippa, Felicity und Ann ist merkwürdig, ich wusste nicht recht was ich davon halten soll. Doch es gibt dem ganzen auch etwas Unberechenbares.
An einer Stelle (ich werde mich hüten zu verraten was passiert ist) hatte ich beim Lesen sogar Tränen in den Augen.
Bis auf eine winzige Kleinigkeit habe ich nichts auszusetzen: Es ist kein Buch was man kurz vor dem einschlafen lesen sollte, da es sonst sein kann, dass man mit der Handlung nicht ganz mitkommt :) . Sonst ein wunderschöner Schmöker.



Gesamturteil:

4,5/5...fast perfekt.



Rezi zum zweiten Teil:


Der zweite Teil der Zirkel-Trilogie ("Der geheume Zirkel - Circes Rückkehr), geschrieben von Libba Bray ist ebenfalls erschienen im dtv extra-Verlag und übersetzt von Ingrid Weixelbaumer.


Endlich Ferien! Gemma freut sich auf den Urlaub von der Spence-Akademie für junge Damen, freut sich auf die Zeit mit ihren Freundinnen Felicity und Ann, auf aufregende Bälle im noch aufregenderen London. Doch trotz all der Ablenkung gerät Gemma immer wieder in den Strudel ihrer Visionen. Unheilvoller Visionen...

Auf der ersten Seite steht noch einmal eine Zusammenfassung. Hier einige Auszüge.

[...]Kartik beunruhigt sie mit einer Warnung: Die Magie, die Gemma durch die Zerstörung der Runen freigesetzt hatte, wird nun zu einer Bedrohung. Die Mädchen müssen in die verzauberte Welt zurückkehren und die Magie dort binden. Aber Kartik und der Orden der Rakschana verfolgen eigene Ziele. Und sie sind nicht die einzige Kraft, die ins Magische Reich drängt. Auch Gemmas verborgene Feindin Circe will die Macht des Reiches für sich...

Mein Urteil: Grandios. Zu meiner Rezension des ersten Bandes lässt sich nichts hinzufügen. Oft ist es si, dass der zweite Band einer Reihe nicht so gut ist wie der erste. Trifft nicht zu. 
Man ist wieder von Anfang an dabei, bekommt einen Einblick in eine bedrohliche Situation in der sich kartik befindet, dann ist der Leser wieder an Gemmas Seite. Ich finde diese Reihe echt super,
nur eine Sache wäre erwähnenswert:  Das merkwürdige Freundschaftsverhältnis zwischen Gemma, Felicity und Ann ließ mich die Stirn runzeln. In "Gemmas Visionen" konnte man darüber hinwegsehen: sie kannten sich schließlich erst seit Kurzem. Doch nun ist es teilweise ziemlich auffällig geworden und stört ein wenig. 
Aber sonst kann ich mich hier nur anschließen:
Ein süffiger Schmöker. Furios, voller Melodramatik und magischer Mystik.
                    (Süddeutsche Zeitung)

Gesamturteil:

4,5/5 




Kommentare:

  1. Hallo! Großes Lob an deinen tollen Blog. Ich bin jetzt Leser geworden und würde mich sehr freuen, wenn auch du meinen Blog besuchen würdest und wenn er dir gefällt regelmäßiger Leser werden würdest.

    Hier der Link zu meinem Blog:
    http://rozasleselieblinge.blogspot.com/


    GLG Chrisy

    AntwortenLöschen
  2. dankeschön.. :)
    werde mal auf deinen blog schauen.
    meiner ist, wie du vielleicht bemerkt hast, noch nicht ganz fertig.
    aber toll dass du leser geworden bist, danke, danke, danke! :D

    AntwortenLöschen
  3. und eine weiterer regelmäßiger Leser :)

    AntwortenLöschen
  4. wow, danke, bin auch Leser deiner Schmökerecke! ;) vielen, vielen DAAAANK!!!!! Das bedeutet mir echt viel! :D
    dabei ist mein Blog doch noch gar nicht fertig...

    AntwortenLöschen