Mittwoch, 22. Februar 2012

"Plötzlich Fee - Sommernacht" Rezi

Das Buch "Plötzlich Fee - Sommernacht" wurde geschrieben von Julie Kagawa und ist erschienen im Heyne fliegt-Verlag.

 Mit sechzehn beginnt eine magische Zeit sagt man. Es warten dunkle Geheimnisse auf dich, und du findest endlich die wahre Liebe.
Sie haben Recht.
Mein Name ist Meghan Chase, ich lebe in Loisiana, bin sechzehn Jahre alt und seit gestern bin ich ... plötzlich Fee.

Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sich’s versieht, verliebt sie sich unsterblich in den jungen Ash – den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?
Ein wunderschönes Cover und viele, viele tolle Rezensionen. Das brachte mich dazu dieses Buch zu lesen. Den Titel finde ich noch immer nicht besonders einfallsreich, aber die Gestaltung ist, ohne Frage, einfach toll! Jetzt erst, nach dem Lesen dieses Werkes nehme ich auch die Bewertungen wahr, die dem ganzen Lob nicht zustimmen können. So auch ich.
Wie schon gesagt, der Titel sprach mich nicht so an, der Klappentext schon ein wenig mehr.
Mit dem Schreibstil konnte ich mich gar nicht anfreunden. Meiner Meinnung nach hätte er viel detaillierter sein können. Er ist an den meisten Stellen so grob, dass auf mich nicht der magische Funke übergesprungen ist, den ein Feenland vermitteln soll. Mystisch und geheimnisvoll. Stattdessen schien es für mich, als würde die Autorin über etwas alltägliches berichten. Oft kam es mit sogar so vor, als würde ich ein Kinderbuch lesen und kein Jugendbuch.
Die Storyidee fand ich ganz gut, auch dass man sich hier viel auf Shakespeare gestützt hat ("Sommernachtstraum") war eine gute Idee. Viele Wesen tauchen in dem Wekr auf, jedoch auch hier zu ungenau beschrieben sodass ich mir die meisten nur schwerlich vorstellen konnte. Schade! Ich hätte mir außerdem gewünscht dass die Liebesgeschichte ein bisschen mehr Beachtung findet und nicht so knapp und kurz gefasst wird.
Die Charaktere sind, wie Grimalkin und Ash, teilweise sehr facettenreich und gut durchdacht, aber viele leider auch nicht. Mit der Protagonistin Meghan zum Beispiel war ich gar nicht zufrieden. Ein typisches, naives Mädchen mit schwachem Selbstbewusstsein die noch dazu ziemlich oft komische Entscheidungen traf. Ebenfalls merkwürdig fand ich die Konstellation der Figuren, also die Beziehungen untereinander. Sehr wechselhaft und - einfach irgendwie verwirrend. Grimalkin, eine sprechende Katze die sich unsichtbar machen kann, hat mich an "Alice im Wunderland" erinnert. Die Grinsekatze. Das fand ich eigentlich ganz lustig.
In diesem Buch passiert auf der ersten Hälfte relativ wenig, außer dass alles erklärt wird. Ich habe beim Lesen richtig gespürt, dass dieser Teil einfach nur dazu diente, alle Personen vorzustellen und ihren Status klarzumachen. Erst ab Seite 300 begann sich ein bisschen Spannung aufzubauen.
Trotzdem bin ich irgendwie gespannt auf den zweiten Teil, da viele Phänomene die Meghan unterwegs begegneten unerklärt bleiben und ich natürlich wissen will wie es weitergeht.
Alles in allem finde ich die Idee gut, doch leider ist die Umsetzung nicht wirklich toll gelungen.

Gesamt:
2,5 von 5 Kleeblätter. Das setzt sich zusammen aus:

Schreibstil: ♥♥♥               Charaktere: ♥♥♥♥
Storyidee: ♥♥♥♥♥               "Emotionale Tiefe": ♥♥♥♥♥

Danke an den Heyne-fliegt-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!


Kommentare:

  1. MEEEEGA REZI!!! Auch, wenn es ja nicht GANZ so super abgeschnitten hat wie bei anderen xD
    <3333333

    AntwortenLöschen
  2. Tut mir leid, dass dir das Buch nicht so gefallen hat. Ich liebe es. Aber jedem das Seine. Aber mit dem Titel hast du eindeutig recht, ich finde die Originaltitel meist besser gewählt. Aber das Cover ist genial! Liebe Grüße Christine

    AntwortenLöschen
  3. Hi, eine tolle Rezi. Mich würde das Buch auch erstmal wegen dem tollen Cover ansprechen und ich finde es super, dass du jetzt nochmal detailliert die einzelnen Punkte bewertest.
    LG und einen schönen Abend

    AntwortenLöschen
  4. Hammergute Rezi, meine Liebe <3

    Ich fand das Buch allerdings super... Na ja ;)

    AntwortenLöschen
  5. Danke!!! <33333333333 Werd ich hoffentlich haben xD Gleich lade ich paar neue Photos hoch!

    AntwortenLöschen
  6. So, wie versprochen :D
    http://about-elli.blogspot.com/2012/02/fruhling.html
    würde mich soooo doll über deine meinung freuen!!! <333

    AntwortenLöschen
  7. LIVI LIVI LIVI!!!!!!!!!!!!!!!! ich hab meinen Post noch mal überarbeitet - und höre jetzt gerade über meinen blog "parallel universe" ... wie findest du es? :D ich liebe es gerade irgendwie ABSOLUT.
    okay, jetzt aber *seufz* tanzen ... und schulzeug und so. und dann schreib ich weiter. versprochen. indianerehrenwort *grins* und das mag bei mir was heißen!
    <333333333333333333333 *HAAAAAAPPY!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ICH LIIIIIIIIIIIIIIIIEBE DAS LIED!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!*

    AntwortenLöschen
  8. Super Rezi! Mir hat das Buch auch nicht ssoooo gefallen :-)

    AntwortenLöschen
  9. Vielleicht gefällt es mir ja auch nicht, mal sehen :-D bei dem Titel gebe ich dir aber vollkommen recht dann<3
    LG
    Lynn

    AntwortenLöschen