Donnerstag, 24. Mai 2012

"Sternenschimmer" Rezi

"Sternenschimmer" wurde geschrieben von Kim Winter und ist erschienen im planet-girl-Verlag. Der zweite Band "Sternensturm" ist soeben erschienen.
Cover by planet-girl

Ob die Sterne wussten, dass diese Nacht Mias Leben verändern würde? Sie erleuchteten den ganzen Himmel, als Iason mit den anderen Flüchtlingen auf der Erde landete. Jetzt steht er vor ihr. Eine dunkle Stille geht von ihm aus, doch seine graublauen Augen scheinen ins Innerste von Mia zu blicken. Augen mit der Anziehungskraft eines schwarzen Lochs. Augen, in die sie hineinfällt. Sie lassen Mia vergessen, dass es eigentlich nicht sein kann: eine überirdische Liebe, die Welten überbrücken muss. Und jeder Tag, der vergeht, bringt den endgültigen Abschied näher. Denn Iason ist nur Gast auf der Erde. Auf seinem Heimatplaneten Loduun herrscht Krieg und Iason ist als Wächter vorbestimmt, sein Volk zu beschützen. 
Schon allein das Aussehen dieses Buches zog meine Aufmerksamkeit auf sich. Wer kann diesem Cover schon wiederstehen?! Ich jedenfalls nicht. Also ab in den Buchladen und mit "Sternenschimmer" wieder raus.
Ich hatte mir nicht zu viel versprochen. Von der ersten Zeile an, war ich völlig gefesselt von Mias Welt. Alles spielt in der Zukunft, doch hebt sich das Buch sehr von den anderen Dystopien ab, da es nicht völlig auf dem Grundsatz "später wird die Technik viel weiter entwickelt sein" basiert, sondern auch die Möglichkeit zeigt, dass die Menschen einsehen, was sie alles bezüglich der Umwelt und es Klimas falsch gemacht haben, auch wenn es ein wenig zu spät war. Die Technologie ist nun also umweltfreundlich, doch ist durch den steigenden Meeresspiegel nur noch wenig Platz auf der Erde und bei hohen Temperaturen wird eine Kuppel über der Stadt geschlossen um vor zu hohen Ozonwerten zu schützen. Die Atmosphäre die in dieser Zukunftswelt herrscht, hat die Autorin perfekt wiedergegeben.

Die Storyidee ist einfach genial und bis in den letzten Winkel durchdacht und von den Lesern nachvollziehbar. Auch an der Umsetzung gibt es nichts auszusetzen, das Potenzial der Idee wurde von Kim Winter gänzlich ausgeschöpft. Auf faszinierende Weise wird man zusammen mit der Protagonistin Mia an alle Geheimnisse herangeführt. Das Geschehen wird aus ihrer Sicht beschrieben und der Schreibstil passt sich perfekt an. Er verbindet die Umgangssprache (die sich Mia anpasst) und wunderschöne Beschreibungen die mir viele tolle Bilder in den Kopf zauberten miteinander. Egal in welcher Situation sich die Figuren befanden - der Erzählstil passte immer wie ein auf die Haut geschneiderter Mantel und zog den Leser in seinen Bann.

Die Charaktere haben es mir ebenfalls angetan. Mit Mia konnte ich mich schon nach ein paar Seiten völlig identifizieren. Ihre sture, liebevolle Art macht einem dies auch nicht schwer. Sie lässt sich nicht so leicht einschüchtern und ihr liegt viel an ihren Freunden. Noch dazu setzt sie sich mit ein paar [nicht immer ganz legalen] Aktionen für den Tierschutz ein, was ich besonders sympathisch fand.
Iason verwirrte mich gegen Anfang sehr, was jedoch von Kim Winter beabsichtigt war. Nach und nach erfuhr man, was sich hinter seinem Verhalten verbirgt und beginnt ihn genauso toll zu finden wie Mia. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden wird wunderschön beschrieben und steht sehr im Vordergrund.
Keine einzige Person in dem Werk bleibt blass, alle sind für den Leser farbig gestaltet und bekommen ihren ganz eigenen Charakter. Diese Unterschiede und teilweise verrückten Eigenschaften brachten mich oft zum Schmunzeln. Die Antagonisten sind so geschaffen, dass sie das perfekte Gegenstück bilden.
Wie schon gesagt, wird man langsam an das Geschehen herangeführt und der Konflikt verstärkt sich immer weiter. Vorher erwähnte Details machen plötzlich Sinn und werden in das große Ganze zu einer spannenden, bezaubernden Handlung eingeflochten. Der Cliffhanger ist ebenfalls toll, da ich nicht gänzlich unbefriedigt das Buch zur Seite lege, aber trotzdem unbedingt den zweiten Band lesen will.

Ich gebe zu, das Werk ist nicht für jeden etwas. Aber jemand der diese Art von Büchern mag, sollte sich "Sternenschimmer" nicht entgehen lassen. Ich bin so ein Jemand und deshalb sage ich:
Ein überirdisch schönes Buch.

Gesamt:
5/5 Kleeblätter! Das setzt sich zusammen aus:

Storyidee: ♥♥♥♥♥               Umsetzung: ♥♥♥♥♥
Schreibstil: ♥♥♥♥♥               Charaktere: ♥♥♥♥♥
Emotionen: ♥♥♥♥♥              Cliffhanger: ♥♥♥♥

Kommentare:

  1. Wunderschöne Rezension trotz krankheit!

    AntwortenLöschen
  2. WOW!!! HAMMER REZI!!! ICH WILL ES LESEN!!! :D

    AntwortenLöschen
  3. *querles*
    Ich will es auch lesen ;)
    Es klingt so toll.
    Langsam muss ich mal in die Gänge kommen mit meinen Büchern xD
    Meow

    AntwortenLöschen
  4. Tolle rezi... wolltest du nicht ein Parter post machen *hüstel* sry :D

    Gott schule war der horror.. ich bin nur noch ein häufchen.. ach was eine Pfütze Elle :(

    AntwortenLöschen
  5. Ich himmel dieses Buch an! <3

    AntwortenLöschen
  6. Danke Livi tolle Rezi geschrieben, kaufverbot, zudem pleite, wunschliste solang wie zum Mond und zurück... danke! -.- ( = D

    AntwortenLöschen
  7. MOnao!!! Ich will unbedingt dieses Bucb habennnnn!!!! Willstd dzu vieleicht tauschen?????????

    Lg Mirror bzw. island^^

    Ps: dilirum lese ich grad(abwer is von der Bibliothek:(

    AntwortenLöschen
  8. Suuuperschöne Rezi <3 Ich fand das Buch auch toll :)

    AntwortenLöschen
  9. gute besserung an dieser stelle und tolle rezi - ich denke es wandert auf meine to read liste :-)

    lg
    summer

    AntwortenLöschen
  10. Es wartet immer noch ungelesen hier auf mich :(
    Tolle Rezi, bin gleich mal Leser geworden :)

    AntwortenLöschen