Freitag, 6. April 2012

"Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie" Rezi

"Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie" wurde geschrieben von Lauren Oliver und ist erschienen im Carlsen-Verlag.
Cover (c) by CarlsenVerlag


Was wäre, wenn heute dein letzter Tag wäre? Was würdest du tun? Wen würdest du küssen? Und wie weit würdest du gehen, um dein Leben zu retten?
Samantha Kingston ist hübsch, beliebt, hat drei enge Freundinnen und den perfekten Freund. Der 12. Februar sollte eigentlich ein Tag werden wie jeder andere in ihrem Leben: mit ihren Freundinnen zur Schule fahren, die sechste Stunde schwänzen, zu Kents Party gehen. Stattdessen ist es ihr letzter Tag. Sie stirbt nach der Party bei einem Autounfall. Und wacht am Morgen desselben Tages wieder auf. Siebenmal ist sie gezwungen diesen Tag wieder und wieder zu durchleben. Und begreift allmählich, dass es nicht darum geht, ihr Leben zu retten. Zumindest nicht so, wie sie dachte ...
Das faszinierende an diesem Buch war, dass - obwohl sieben mal derselbe Tag durchlaufen wurde - es niemals langweilig wurde.
Erst nach und nach findet Sam, die Protagonistin, heraus, was sie verändern muss und dass es gar nicht das ist, an das jeder von euch gerade denkt. Der Anfang des Buches hat jedoch meine Freude, es endlich lesen zu können, ein wenig eingedämmt. Samantha ist ein verwöhntes, beliebtes Mädchen mit Freundinnen, denen es nur um Jungs und darum geht, andere zu piesacken um sich selbst an die Spitze der "Nahrungskette" zu kämpfen. Doch dann hat mich das Werk immer mehr überzeugt und auch Sam überraschte mich immer wieder. Ich finde ihren Charakter sehr gut herausgearbeitet, auch wenn ich am Anfang noch einer komplett anderen Meinung war. Lindsay wird als Anführerin der Gruppe, denke ich, jedem unsympathisch sein. Mir irgendwie auch, aber dann gab es wieder so Momente, wo ich merkte dass ihre Freundinnen ihr schon etwas bedeuten und sie auch ihre Fehler hat. Dann tat sie mir Leid und ich begann sie ein wenig zu mögen. Bei ihr war es also ein wenig zwiegespalten. Ally, Elody und Kent waren tolle Personen, obwohl sich die beiden zuerst genannten zu sehr von Lindsay mitzerren ließen.
Klar erinnert das Buch jeden, der den Klappentext liest, an den Film "Und täglich grüßt das Murmeltier", aber es ist doch anders. Und zwar ist es ja der Tag an dem sie sterben soll, den Sam immer wieder durchlebt. Außerdem hat Lauren Oliver die Sache mit Juliet Sykes eingebaut, was ich großartig finde. Sie ist ein Mädchen, dass von allen ignoriert oder gehänselt wird - und alles wegen Lindsay. Sam ist natürlich mit dabei und erst nach und nach kristallisiert sich mit dieser Sache ein richtig fesselnder Konflikt heraus, der es geschafft hat, dass Sam mir ans Herz gewachsen ist, durch ihre Taten. Die Idee für diese Geschichte finde ich total toll! Mich wundert es immer wieder, wie man auf solche Gedanken kommt...
Der Schreibstil passt perfekt zu Sam und ihren Ansichten. Meistens einfach und direkt, doch an vielen Stellen kam auch schonmal das poetische darin heraus. Ich konnte mich sehr gut in das Buch hineinversetzen und Lauren Oliver hat es geschafft, dem Leser das richtige Highschool-Feeling zu überbringen.
An manchen Stellen schlichen sich sogar mal wieder Tränen in meine Augen, doch der Leser wird auch oft zum Lachen gebracht, durch viele lustige Angewohnheiten oder Sprüche der Mädchen.
Nach dem Lesen habe ich sehr lange nachgedacht, was ich tun würde wenn es mein letzter Tag sei, ob ich auch so heldenhaft wie Sam handeln würde.
Noch eine Sache: okay, manche werden mich wirklich für sehr pingelig halten, aber eine Rezension ist schließlich dafür da, dass man sagt was einem aufgefallen ist. Ich fand es komisch dass Sammy, Elody, Ally und Lindsay alle auf "y" enden. Aber dafür wird es natürlich keinerlei Abzüge geben. Ich wollte es nur mal gesagt haben.
Alles in allem also ein wunderbares Buch, was zum Nachdenken anregt. Der Anfang ist ein wenig holperig, doch es lohnt sich, sich durchzukämpfen und Sam lieb zu gewinnen!

Gesamt:

 4 von 5! Das setzt sich zusammen aus:

Schreibstil: ♥♥♥♥♥               Charaktere: ♥♥♥
Storyidee: ♥♥♥♥               Lesespaß: ♥♥♥

Kommentare:

  1. In bin wieder da mit meinem Blog (:
    Leider gab es bei den neusten Posts keinerlei Regungen, deshalb dachte ich, dass ich dich mal darauf aufmerksam mache ^_^
    Es gibt eine Rezension zu "Dschungelkind" und eine Review zur The Hunger Games Reihe. Besonders zu Letzterem würde mich deine Meinung zu meiner Meinung interessieren :)
    Und ich habe mir etwas neues ausgedacht, um auch inhaltlich tiefer in die Bücher einzusteigen: Ein Roman in Zitaten. Würde dich so etwas interessieren? Denn ich habe bereits den ersten fertig.
    Liebe Grüße
    Dani
    http://herzgeschichten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Danke dir :)
    Jap, natürlich war es richitg, dass das Kapitol gestürzt wurde. Richitg lustig finde ich nur die Ansprache von Plutarch am Ende. Da meint er, wir machen jetzt ne Repubik, unsere Vorfahren haben das auch hingekriegt.
    Und ich dachte mir nur WTF - offenbar doch nicht xD Sonst wäre die Welt nicht zerstört worden ^_^

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezi <3 Mir hat es auch gut gefallen :)

    AntwortenLöschen
  4. Eine tolle Rezi, wie immer :)
    Mir hat es sogar noch ein bisschen besser gefallen (habe volle Punktzahl vergeben) ;) <3

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Rezi, ich hab das Buch schon in der Bücherei vorbestellt, mal sehen, wie es ist ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ich schleiche immer um das Buch herum aber kaufen tue ich es nie... das sollte ich mal ändern

    AntwortenLöschen
  7. Jajaja,.. du bist ja veiel Kommie gewöhnt!:D Für mich ist das was besonderes! :D

    Ich poste gelich Rezi.. *bang* wie gefällt sie dir?

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. Super Rezi :)
    Ich hab das Buch noch ungelesen hier und bin gespannt ^^

    LG

    AntwortenLöschen
  10. Toller Blog, tolle Rezension :)
    Hab das Buch auch gelesen und eine Rezi dazu (nur 3 Früchte)
    http://eintauchen-in-eine-andere-welt.blogspot.de/2012/03/rezension-wenn-du-stirbst-zieht-dein.html

    Würde mich über einen Gegenbesuch freuen :)

    LG
    Weisselilie

    AntwortenLöschen