Sonntag, 1. April 2012

"Skinned" Rezi

"Skinned" ist ein Roman, geschrieben von Robin Wasserman und erschienen im script5-Verlag.
Cover by script5-Verlag

Lia Kahn ist reich, schön und beliebt – bis ein Unfall sie beinahe tötet. Im Krankenhaus wacht sie in einem perfekten, künstlichen Körper auf. Lia wird nie wieder Schmerz empfinden, sie wird nicht altern und nicht sterben. Doch der Preis dafür ist hoch: Ihre Freunde misstrauen ihr, ihr Freund betrügt sie und alles, was ihr wichtig war, wandelt sich in einen Albtraum. Hin- und hergerissen zwischen dem Leben, das sie einmal kannte, und einer neuen, aufregenden Existenz, lernt Lia bald die bitterste Lektion: Niemand kann ihr die Entscheidung abnehmen, die sie treffen muss, um ihre Liebsten zu schützen.

Wow, dieses Buch ist echt ...  anders! Klar, mal wieder eine dystopische Geschichte, aber wirklich mal etwas neues. Die Kleidung ist digital, man postet quasi sein ganzes Leben in einer EgoZone und die Auto fahren von allein. Doch dieses Werk ist total tiefgründig, es geht darum wie man dem Tod entkommen kann.
Das Buch hat mich aufgrund des Klappentextes sofort angesprochen:

Lia Kahn ist tot.
Ich bin Lia Kahn.
Deshalb - denn das ist ja wohl ein
logisches Problem, was sogar ein
minderbemitteltes Kind 
kösen könnte - bin ich tot.
Da ist nur eine Sache: ich bin es nicht.

Der Schreibstil war angenehm zu lesen, nicht sonderlich kompliziert, dennoch fand ich manchmal, wenn auch nur ganz selten, dass mit der Jugendsprache ein bisschen übertrieben wurde. Sonst konnte ich mich aber wunderbar in Lia hineinversetzen und auch verstehen was sie fühlt und warum ... trotzdem: sie war auf irgendeine Weise irgendwie unnahbar, sodass ich mich nicht ganz mit ihr identifizieren konnte. Der innere Konflikt ist aber völlig nachvollziehbar und gut beschrieben.
Das Buch fängt auch gleich klasse an, wie beschrieben wird wie Lia in ihrem neuen Körper lebt, aber ihn nur wie eine Hülle empfindet und keinerlei Kontrolle über ihn hat, bis sie Schritt für Schritt alles erlernt. Die anderen Charaktere haben alle etwas geheimnisvolles, merkwürdiges, was jeden auf seine Weise anders und einzigartig war, wenn ich auch mit ein paar wenigen nicht so viel anfangen konnte. Auden, ein "Org" (das bedeutet in der Sprache der Skinners "Organischer"), und Jude, auch ein Skinner, wie Lia, fand ich besonders beeindruckend und hätte beiden an manchen Stellen in den Hintern treten und an manchen Stellen einfach nur trösten können.
Immer wieder werrden auf Lias Weg, sich damit abzufinden, Hürden eingebaut, wie eine Gruppe die sich die "Erleuchteten" nennen und diese Art von Leben als "Einpfuschen in das Handwerk Gottes" nennen. Das Buch hat mich sehr zum Nachdenken angeregt, denn anfangs fand ich auch, dass Lia nun mehr eine Maschine ist, aber ihr denken und das Schicksal der anderen Skinner, haben meine Meinung schließlich ins Wanken gebracht bis sie ganz kippte. Ein einer Stelle  - relativ am Ende, zwischen Lia und ihrer Schwester Zoie - hatte ich sogar Tränen in den Augen! Das Ende fand ich relativ unbefriedigend, da man nicht recht weiß was nun ist. Also unbedingt Band 2 lesen!
Alles in allem ein Buch, was einen nachdenklich hinterlässt, mit witzigen Dialogen, tiefgründigen Gedanken aber einer Protagonistin, der ich mit gemischten Gefühlen gegenüber stand.

Gesamt:
4/5 Knochen. Das setzt sich zusammen aus

Schreibstil: ♥♥♥♥♥              Charaktere: ♥♥♥♥
Storyidee: ♥♥♥♥♥              Cliffhanger*: ♥♥♥♥

* Da es der Auftakt einer Trilogie ist, zeigen die Anzahl der Herzen an, wie gut auf den zweiten Teil hingearbeitet wurde.

Kommentare:

  1. Super Rezension, Livi! :) Mal schauen, vielleicht lese ich es irgendwann mal.^^

    LG Lydia ♥

    AntwortenLöschen
  2. GENAU so eine idee hab ich auch... naja n bisschen anders.. *grins* aber halt auch so ein bisschen -.-

    AntwortenLöschen
  3. Livi... menno meine Wunschliste wird länger und länger... ich sollte echt auf hören deine Rezis zu lesen, mein Geldbeutel leidet extrem darunter

    AntwortenLöschen
  4. Ich fand Skinned leider nicht ganz so gut. Aber wirklich nur minimal "schlechter" (So 3 bis 3,5 von 5)
    Klar, alles gut beschrieben, aber Lia hat mir ein bisschen zu sehr geklammert. An ihren Freunden, an ihren Gedanken "bin ich ich oder nur ein kopiertes ich" ... OK, man beschäftigt sich damit aber naja...
    Schlimmer fande ich, dass Auden ihr zum Schluss die Schuld gibt. Ich hab Skinned schon vor einer ganzen Weile gelesen, vielleicht konnte ich damals einfach nicht so viel mit dem Buch/Inhalt anfangen.
    Aber trotzdem tolle Rezi!

    Bleibt der Header jetzt?

    AntwortenLöschen
  5. Totel tolle Rezi <3333 Und hört sich spannend an, der Inhalt!! <333

    AntwortenLöschen
  6. Das Buch ist gleich auf meine WL gelandet. Vom Titel her hätte ich es mir gar nicht näher angesehen, deine Rezi hat mich nun aber überzeugt. Dieses Buch muss gelesen werden.

    LG Marleen

    AntwortenLöschen