Samstag, 14. Juli 2012

"Das göttliche Mädchen" Rezi

"Das göttliche Mädchen" wurde geschrieben von Aimée Carter, übersetzt von Freya Gehrke und ist erschienen im Mira-Taschenbuch-Verlag.
Cover (c) by Mira-Taschenbuch
Du kannst das Leben deiner Mutter retten – wenn du als Wintermädchen bestehst! Sie sind nach Eden gekommen, weil es der Wunsch ihrer sterbenskranken Mutter ist. Hier lernt Kate den attraktiven und stillen Henry kennen. Seit der ersten Begegnung fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Er sieht so gut aus und scheint gleichzeitig so ... unendlich traurig zu sein. Bald erfährt Kate, warum: Er ist Hades, der Gott der Unterwelt! Und er macht ihr ein unglaubliches Angebot: Er wird ihre Mutter heilen, wenn Kate sieben Prüfungen besteht und sein geliebtes Wintermädchen wird. Aber ob ihre Seele für ein Winterleben stark genug ist? Bisher haben alle ihr Scheitern mit dem Tod bezahlt.
Wieder ein Buch bei dem die Rezensionen von super bis oh mein Gott, wie grausam reichen. Das Cover sieht auf den ersten Blick recht schön aus, nur finde ich den Gesichtsausdruck des Mädchens etwas... gezwungen. Als ich nun aber ebendieses Cover hochklappte und nach ein paar Stunden voller Hand-klatscht-auf-Stirn-Anfälle das Buch wieder schloss war mir klar: Ich gehöre definitiv zu denen, die das Buch nicht wieder anrühren werden.

Die Geschichte die sich dahinter verbirgt fand ich interessant. Man hätte wirklich etwas daraus machen können, vorallem da ich mich sehr für griechische Mythologie interessiere. Leider wurde das Potenzial dieser Story ganz und gar nicht ausgeschöpft. 
Die Charaktere: alle flach und farblos. Kate ging ja noch, auch wenn sie mir oft mit ihrem Gehabe auf die Nerven ging, doch dann war da Ava. Erst will sie Kate umbringen [?! Ich will jetzt nicht spoilern oder so, aber den Grund verstehe ich nun wirklich nicht...deswegen bringt man niemanden gleich um!!!] und dann ist sie plötzlich die beste Freundin. Jamie sagt zwei, drei einschleimende Sätze und zack werden ihm von Kate alle Geheimnisse anvertraut. Aber der Schlimmste war eindeutig Henry. Ich konnte überhaupt nicht nachvollziehen wie Kate sich in ihn verlieben konnte. In einen Jammerlappen à la: Oh, ich habe so ein schweres Schicksal! Hm, suhle ich mich mal wieder in Selbstmitleid. Es tut mir Leid für die harte Ausdrucksweise und ich weiß auch, dass viele das anders sehen. Das ist jedoch meine ehrliche Meinung. Um wieder auf die sachliche Ebene zurückzukehren, dieser Punkt hat mir nicht gefallen. Überhaupt konnte ich wenige der getroffenen Entscheidungen nachvollziehen und mein Bild von Hades, dem Wächter der Unterwelt, wurde zerstört.

Auch Spannung habe ich in diesem Buch schmerzlich vermisst. Immer wenn sich eine mitreißende Situation aufgebaut hatte, schrieb die Autorin darüber hinweg und so verlor ich als Leser jegliches Mitfieber-Gefühl. Das Ende war vorhersehbar und hat mich ebenfalls in keinster Weise überrascht. Man hätte das ganze noch ein wenig aufbauschen können. 
Der Schreibstil Aimée Carters war okay. Nichts außergewöhnliches aber ich habe mich auch nicht darüber aufgeregt. Ein paar mehr Beschreibungen und er hätte es sogar schaffen können, Bilder in meinen Kopf zu zaubern.
Alles in allem habe ich mir von dem Buch deutlich mehr erhofft und so bleibt mir nicht viel als zu sagen: Den zweiten Band tue ich mir nicht an.

Gesamt:
1,5 / 5 Kleeblättern. Das setzt sich zusammen aus:

Storyidee: ♥♥♥♥♥               Umsetzung: ♥♥♥♥
Schreibstil: ♥♥♥♥♥              Charaktere: ♥♥♥♥
Lesespaß/Emotion: ♥♥♥♥♥       Cliffhanger: ♥♥♥♥

Kommentare:

  1. Ich war von dem Buch eig. relativ begeistert. Klar es hat die eine oder andere Schwäche, aber die Storyidee gefällt mir eig. ziemlich gut. Den zweiten Band habe ich auf englisch gelesen und ab der zweiten Hälfte des Buches hat die Geschichte ein richtiges Hoch. Ich würde die Buchreihe nicht so schnell an den Nagel hängen.
    lg
    Madi

    AntwortenLöschen
  2. Wooow o.O Gute Rezi!!! ♥ Ehrlich!!

    AntwortenLöschen
  3. OH. Dann ist es also WIRKLICH schlecht, wenn ihr beide es so grottig fandet ... :D Trotzdem - WIE IMMER - HAAAAAAAAAAAAAMMER GEILE REZI!!!!!!!!!! <33333333333333333333333333
    Und ja, ich auch :D Was war in deinem?

    AntwortenLöschen
  4. Ach sooooo ... Ich dachte, du hättest eins wegen "du auch ein paket?" :D

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe es heute bekommen, ich hoffe mir gefällts besser :)) Och meno jetzt bin ich voll depri ;DD Aber gut begrüdnete Meinung!

    LG Plumi

    AntwortenLöschen
  6. Ohje... tut mir sorry, dass es dir nicht gefallen hat. Ich werde es demnächst wohl nicht kaufen... denn eigentlich haben wir ja recht ähnliche Geschmäcker... naja mal schauen... aber gut begründet wie Plumi bereits sagte.
    Und wegen deinen Kommis: Du hast mal ebenso den alltimefavorite kommi, vom Hocker gehauen mit deinem "i <3 your blog also STILL!:D " OMG ich sollte ein Screenshot davon machen und mir damit die Wand tapezieren ^^

    AntwortenLöschen
  7. Oh man du sprichst mir aus der Seele *---*
    Dieses Buch ist einfach nur schlecht und das Papier nicht wert auf dem es steht.
    es macht nicht nur jegliche Mythologie kaputt sondern ist auch total vorhersehbar.
    Ich wollte es ja beim Lesen am liebsten an die wand werfen so schlimm fand ich es.

    AntwortenLöschen
  8. Huch und ich dachte, das wäre ein soooo tolles Buch!!!
    Sowieso, weil mich das Cover echt umhaut, so schön ist es!!!
    achh, ich werde mir das Buch trotzdem mal zulegen! ^^

    Tolle Rezension!!!
    LG Crazy

    AntwortenLöschen
  9. WAS???
    Echt jetzt???
    Oh Mann, aus mir wird gerade der glücklichste Mensch aller Zeiten! *wie Honigpferd grins*

    Also, es ist nicht schlimm, wenn das Buch etwas zerlesen ist!
    *freu*

    AntwortenLöschen
  10. Ach ja, . . .soll ich die meine Adresse per E-Mail schicken???

    AntwortenLöschen
  11. Mich hat das Buch genauso enttäuscht. Henry war genau wie du ihn beschreibst: ein Waschenlappen. Dass so jemand Hades - den Herrscher der Unterwelt! - verkörpern soll, ist echt ein Witz.
    Und an Spannung hat es mir auch gefehlt :/

    AntwortenLöschen
  12. Das Buch werde ich bestimmt nicht lesen :/ Habe jetzt schon in diversen Rezis gelesen, dass die griechische Mythologie hier - gelinde gesagt - ziemlich weichgespült und verdreht wird und das geht gaaar nicht! Ich fand die Grundidee auch toll und bin für Bücher über alte Gottheiten eigentlich immer zu haben. Aber wenn es dann so verhunzt wird :(

    Also danke fürs Antesten, damit ersparst du uns die Enttäuschung ^^

    AntwortenLöschen