Donnerstag, 3. November 2011

"Meisterwerk" Rezi

In dem Roman "Meisterwerk" von Frank Cottrell Boyce (erschienen im Carlsen-Verlag) geht es um:

In der kleinen walisischen Stadt Manod ist alles grau, der Himmel und die Häuser. Außerdem regnet es. Jeden Tag. Aber für Dylan ist Manod trotzdem der beste Ort der Welt. Und eines Tages passiert etwas, das Farbe in sein Leben bringt: In das stillgelegte Berkwerk in der Nähe werden vorübergehend die Gemälde der Londoner National Gallery ausgelagert!
Nach und nach beflügelt die Kunst nicht nur Dylan, sondern alle Einwohner von Manod.
Und dazu tragen nicht nur Van Goghs "Sonnenblumen" bei...


Ich würde dazu sagen: Es geht unter anderem um das "perfekte Verbrechen"... ;)

Hier die ersten paar Sätze des Romans, welcher von Salah Naoura übersetzt wurde:

Von Vincenzo Perugia hat bestimmt noch nie jemand gehört. Er war ein berühmter Kunsträuber, und wir haben früher einmal in derselben Branche gearbeitet. Meine Schwester Minnie hat sogar ein Bild von ihm in ihrem Zimmer ausgehängt. Für sie war es das total perfekteste Verbrechen aller Zeiten, als [...]

So, mehr verrate ich nicht.

Mein Urteil: Dieses Buch enthält eine spannende, gleichzeitig lustige Geschichte. Die Ideen sind fabelhaft, nicht nur die von Boyce, sondern auch die der Protagonisten. Leider kann man nicht so viel über den Roman schreiben, ohne viel zu verraten. Es ist keine schwere Lektüre, eher locker und flockig obwohl sie trotzdem zum Nachdenken anregt.
Es ist übrigens auch für Kunstbanausen gut zu verstehen.
Doch mir fehlte das gewisse "Etwas", ich konnte nicht richtig in der Geschichte versinken. Die nächsten Ereignisse waren für mich relativ vorhersehbar. 
Es gibt verschiedene Cover. Das meiner Taschenbuchausgabe zeigt einen blonden Jungen, der hinter einer Scheibe steht. Es ist Dylan, auf der Scheibe sieht man Wassertropfen, es regnet mal wieder in Manod. Er hat mit Fingerfarbe den Titel des Buches an das Fenster (?) geschrieben.
Ein "Meisterwerk" ist dieses Buch nicht, aber gefallen hat es mir trotzdem.

Gesamturteil:

3,5/5 Kleeblätter..Ganz gut.. ;)

Kommentare:

  1. Danke für das liebe Kompliment! :)
    Schöne Rezi. :)

    Liebe Grüße,
    Elle

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön für das tolle Kompliment. :)
    Deine find ich aber auch super. Jetzt nicht soo ausführlich, aber ich finde es auch besser, wenn nur das wichtigste drin steht und nicht gleich jeder Charakter ausführlich analysiert wird. ;D
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen