Dienstag, 22. November 2011

"Göttlich verdammt" Rezi

"Göttlich verdammt" wurde geschrieben von Josephine Angelini und übersetzt von Simone Wiemken. Das Werk erschien im Dressler-Verlag.



Der Gedanke, keine Kontrolle über ihr eigenes Schicksal zu haben, machte Helen wütend. Wütend genug, um den Kopf hochzuhakten und die einzige Entscheidung zu treffen, die sie treffen konnte.

Eine schicksalhafte LIEBE.
Eine antike FEHDE.
Ein göttliches ERBE.

Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket. Auf der Insel ist nicht viel los und in den Sommerferien versinkt Heleb in Langeweile. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als diie Großfamilie Delos auf die Insel zieht. Alle Familienmitglieder sind ausgesprochen attraktiv und die ganze Insel ist hin und weg von den Neuankömmlingen.
Alle außer Helen. Sie spürt von Anfang an großes Misstrauen gegenüber den Unbekannten.
Im Schlaf wird Helen plötzlich von düsteren Albträumen heimgesucht: Es begegnen ihr dort drei unheimliche Frauen, die Rache nehmen wollen - woran, bleibt ihr vorerst ein Rätsel.
Als Helen den gleichaltrigen Lucas Delos zum ersten Mal sieht, spürt sie wieder die Gegenwart der drei Frauen, die sie dazu drängen, Lucas anzugreifen. Und Helen geht tatsächlich auf ihn los. Was dahintersteckt, erfährt sie erst nach und nach. Denn Lucas und Helen teilen ein gemeinsames göttliches Schicksal; sie sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf der Mächte auszulösen -  und das, indem sie sich ineinander verlieben!


Mein Urteil: Schon das wunderschöne Cover des Buches hat mich beeindruckt (ihr könnt es oben sehen).
Es ging auch gleich spannend los, der Leser wird mitten in einen Dialog hineingezogen. Der Schreibstil ist locker und ich konnte mich gut mit Helen identifizieren. An manchen Stellen erinnerte mich das Buch entfernt an die Biss-Reihe, und die Sache mit den "Häusern" und Clans finde ich schon ein wenig abgenutzt. Dennoch erhält das Werk seine eigene Note durch das Einbringen der griechischen Antike und deren Sagen. Das hat mir persönlich sehr gefallen, bis auf dass die Informationen manchmal so gehäuft waren und man nicht recht folgen konnte.
Die Charaktere sind sehr gut herausgearbeitet und manche stiften auch die nötige Verwirrung, um das Ende spannend zu halten.
Alles in allem ein schönes Buch. :)

Gesamturteil:
4 Blätter: Ein tolles Buch!

Kommentare:

  1. Schöne Rezi! Das Buch steht auch noch auf meiner Wunschliste. :)

    Liebe Grüße,
    Elle

    AntwortenLöschen
  2. ..danke und es ist wirklich lesenswert! :D

    AntwortenLöschen
  3. Die Rezi ist wirklich toll! :D
    Das Buch steht auch bei mir auf der Wunschliste. ;)
    Liebe Grüße, Selina <3

    AntwortenLöschen
  4. Wundervolle Rezension ;)
    Das Buch liegt auf meinem SuB...
    ich werde es noch dieses Jahr lesen!
    Ganz liebe Grüße, Linn :)

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Reziiiii! :)
    Danke für dein Kommi! :))

    AntwortenLöschen
  6. Danke an alle..♥.dabei ist die Rezi so kurz! :(( Hab leider keine Zeit um ausführlicher zu schreiben... O.o

    AntwortenLöschen
  7. Grade in der kuerze liegt die wuerze =)
    und du hast mir lust auf das buch gemacht ^^

    AntwortenLöschen